Transferarten

Mit flock-in wird scheinbar Unmögliches machbar

Wir bei flock-in stellen uns immer wieder gerne neuen Herausforderungen. Deshalb freuen wir uns auch, wenn Sie mit außergewöhnlichen Ideen auf uns zukommen. Mit Kreativität und Fantasie haben wir bislang auch die schwierigsten Aufgaben gemeistert. Stellen Sie uns auf die Probe.

Direktbeflockung

Bei der Direktbeflockung verwendet man prinzipiell längere Flockfasern von 1,0 mm. Dadurch entsteht ein markantes dreidimensionales Erscheinungsbild mit sehr weichem Warengriff, jedoch leidet die Konturschärfe unter dem Einsatz längerer Fasern. Das Einsatzgebiet der Direktbeflockung reicht von Sport- und Bekleidungstextilien über Möbelbezugsstoffe bis hin zu Formteilen aus anderen Materialien (z.B. in der Automobilindustrie).

Direktdruck

Bei dieser Transferart dringen die Farben teils in die Faser ein, so z.B. bei Baumwolle. Im Ergebniserhält man dadurch einen sehr weichen Warengriff. Der Direktdruck wird in allen Textilbereichen eingesetzt. Bei flock-in verwenden wir für alle direkt auf der Haut zu tragenden Textilien, die im Direktdruckverfahren verarbeitet werden, ausschließlich Dispersionsfarbstoffe nach dem Öko-Tex 100 Standard.

Offsetnyloflextransfer

Diese Transferart dient – wie beim Offsetplastisoltransfer – zur Reproduktion von Fotos und feinsten Farbverläufen, allerdings bei Regenjacken und Sporttaschen. Die Farben werden mit Hilfe einer Offsetdruckmaschine vorgedruckt, im Anschluss wird im Siebdruck der „Kleber“ (weiß) aufgetragen, welcher die Farben mit dem Textil verbindet.

Softtransfer (Hot-Split oder heißabziehbarer Transfer)

Beim Softtransfer dringen die Farben in die Gewebestruktur ein, ohne den weichen und angenehmen Warengriff des Trägermaterials zu beeinflussen. Diese Transferart hat somit Direktdruckcharakter und weist eine hohe Deckkraft auf hellen Geweben auf. Für dunkle Textilien ist eine Spezialausführung mit höherer Deckkraft möglich. Das Textil kann aus sowohl aus Baumwoll- als auch aus Mischgewebe bestehen. Der Softtransfer findet daher breite Anwendung in vielen Bereichen der Textilindustrie.

Offsetplastisoltransfer

Durch diese Transferart wird die Reproduktion von Fotos sowie feinsten Farbverläufen möglich. Die Farben werden mithilfe einer Offsetdruckmaschine vorgedruckt, im Anschluss wird im Siebdruck der „Kleber“ (weiß) aufgetragen, welcher die Farben mit dem Textil verbindet. Kombinationen mit Glitter-, Metallic-, Perl-, Gold- und Silbereffekten sind möglich. Das Textil sollte einen Baumwollanteil von mindestens 70% enthalten.

Plastisoltransfer (auch Cold-Peel- oder Polyprinttransfer)

Mit dieser Transferart erzielt man eine sehr hohe Deckkraft auf dunklen Geweben. Die Farben dringen beim Plastisoltransfer nicht in das Gewebe ein, sondern verbinden sich lediglich mit der Oberfläche. Dies ergibt einen leicht „gummierten“ Griff und eine geschlossene, luftundurchlässige Oberfläche. Das Textil sollte einen Baumwollanteil von mindestens 70% enthalten.

Flocktransfer

Mit dem Flocktransfer erzielt man samtartige textile Oberflächen. Charakteristisch für diese Applikationsart sind auch die dreidimensionale Wirkung sowie die hohe Deckkraft auf dunklen Geweben. Der Flocktransfer wird in der gesamten Textilindustrie sowie im Sportbekleidungsbereich eingesetzt. Dabei sollte das eingesetzte Textil einen Baumwollanteil von mindestens 60-70% haben oder aus Trikotstoff (Polyester) sein.

Standard ist Ihnen nicht genug? Dann lassen Sie sich von uns im persönlichen Gespräch weitere kreative Veredelungstechniken an konkreten Beispielen aufzeigen. Und wenn Sie von der Gestaltung über den Druck bis zur Veredelung alle Leistungen aus einer Hand haben möchten, so ist das bei flock-in auch möglich. Dank gut aufgestellter Netzwerkpartner können wir für Sie die Projektabwicklung von A-Z übernehmen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.